BHF-BANK Hochhaus

Dr. Gerhard Cromme wird Co-Vorsitzender des Aufsichtsrats der ODDO BHF-Gruppe

Paris, April 2017 Die Hauptversammlung vom 30. März 2017 hat Gerhard Cromme in den Aufsichtsrat gewählt. Er wird Co-Vorsitzender.

Im Laufe seiner beruflichen Karriere trug er ganz maßgeblich zum Zusammenschluss der Thyssen AG und Friedrich Krupp AG bei. Die neu entstandene Gesellschaft ThyssenKrupp führte er bis 2001 als Vorstandsvorsitzender. Anschließend war er bis 2013 Vorsitzender des Aufsichtsrats. Gerhard Cromme ist gegenwärtig Vorsitzender des Aufsichtsrats der Siemens AG.

Gerhard Cromme ist als engagierter Fürsprecher der deutsch-französischen Beziehungen unter anderem Gründungsmitglied der „Rencontres franco-allemandes d’Évian“. Diese Treffen bieten Führungskräften aus der deutschen und französischen Wirtschaft eine Plattform zum gegenseitigen Austausch. Ziel ist es, Kooperationen zwischen Unternehmen aus beiden Ländern zu fördern. Gerhard Cromme ist zudem Autor zahlreicher Beiträge zu Wirtschaftsthemen sowie zum Aufbau Europas.

Philippe Oddo, geschäftsführender Gesellschafter der ODDO BHF-Gruppe, betont: „Ich fühle mich sehr geehrt, dass Gerhard Cromme als Co-Vorsitzender gemeinsam mit Jean-Pierre Pinatton an der Spitze des Aufsichtsrats steht. Mit ihm verstärken wir unser deutsch-französisches Führungsteam. Wir alle werden von seinen umfassenden Erfahrungen im Rahmen seiner Tätigkeit für deutsche und französische Industrieunternehmen sowie von seinen Verbindungen zu hochrangigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik beider Länder profitieren.“

Dr. Gerhard Cromme
Gerhard Cromme wurde am 25. Februar 1943 in Vechta geboren. Er studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Münster und Lausanne sowie Volkswirtschaft an der Pariser Sorbonne und in Harvard (PMD). Anschließend promovierte er in Münster im Fach Jura.

Gerhard Cromme begann seine berufliche Karriere 1971 in der französischen Unternehmensgruppe Compagnie de Saint-Gobain. Er war dort in verschiedenen Positionen tätig, zuletzt als stellvertretender Generaldelegierter für die Bundesrepublik Deutschland.

1986 wechselte Cromme zum Krupp-Konzern nach Deutschland. Ab 1989 führte er die Konzern-Holding als Vorstandsvorsitzender. Nach der Fusion mit Thyssen im Jahr 1999 führte er bis 2001 als Vorstandsvorsitzender die neu entstandene Gesellschaft ThyssenKrupp. Anschließend war er bis 2013 Vorsitzender des Aufsichtsrats. Gegenwärtig ist Gerhard Cromme Vorsitzender des Aufsichtsrats der Siemens AG.

Gerhard Cromme war Mitglied der Aufsichtsräte der Compagnie de Saint-Gobain, Allianz SE, Deutsche Lufthansa AG, E.ON AG, BNP Paribas S.A., Suez S.A., Volkswagen AG, ABB Ltd., Thales S.A. und Axel Springer AG. Von 1991 bis 2000 war Cromme Vizepräsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI). Von 2001 bis 2005 war er Vorsitzender des European Round Table of Industrialists (ERT). Von 2003 bis 2007 war Cromme Vorsitzender des Aufsichtsrats der European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin. Von 2001 bis 2008 war Gerhard Cromme Vorsitzender der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex. In dieser Funktion war er auch Mitglied des 2004 gegründeten European Corporate Governance Forum. Cromme war Co-Vorsitzender der Deutsch-Französischen Arbeitsgruppe „Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum in Europa“, die 2013 ihren Abschlussbericht vorlegte.


Über ODDO BHF
ODDO BHF ist eine deutsch-französische Finanzgruppe, deren Geschichte über 150 Jahre zurückreicht. Die Gruppe ist aus einer französischen familiengeführten Bank und einer auf den Mittelstand ausgerichteten deutschen Privatbank entstanden. ODDO BHF beschäftigt 2300 Mitarbeiter (davon rund 1300 in Deutschland und 1000 in Frankreich), verwaltet ein Kundenvermögen von über 100 Mrd. Euro und ist in Frankreich wie in Deutschland in den Bereichen Private Wealth Management, Asset Management und Corporates & Markets aktiv. Etwa 60% des Kapitals der Gruppe werden von der Familie Oddo gehalten, rund 30% von den Mitarbeitern. Dieses partnerschaftliche Miteinander ist ein Garant für hohes langfristiges Engagement der Mitarbeiter.
Zum 31. Dezember 2016 betrugen die Erlöse von ODDO BHF 577 Millionen Euro, der Jahresüberschuss liegt bei 136 Millionen Euro. Das konsolidierte Eigenkapital der Gruppe beträgt am 31. Dezember 2016 814 Millionen Euro.
www.oddo-bhf.com