BHF-BANK Turm

Estate Planning

Weichenstellungen für unternehmerisches und privates Vermögen

„Finanzplanung ist kein einmaliger Vorgang, sondern ein kontinuierlicher Prozess“, sagt Dr. Eike Cornelius, Leiter Estate Planning der BHF-BANK.

Dr. Eike Cornelius - Abteilungsleiter Estate Planning

Alle Facetten ausleuchten

Stellen Sie die Weichen für Ihr Vermögen. Kernthemen sind Unternehmen, Familie, Nachfolgeplanung, Auslands-aktivitäten und Stiftungen.

Zu den Inhalten unserer aktuellen Publikation

Estate Planning: Weichenstellungen für unternehmerisches und privates Vermögen

Herr Dr. Cornelius, weshalb kommen Strukturfragen des Gesamtvermögens häufig zu kurz?
Unternehmer interessieren sich in erster Linie für ihr Unternehmen. Ihr privates Vermögen bauen sie meistens zeitversetzt und wenig systematisch auf. Oft ist es eine eher zufällige Mischung aus Liquidität, Immobilien, Versicherungen und Beteiligungen, die sich eigentlich nur als Folge von Moden und ehemals steuermotivierten Anlagen erklären lässt.

Wie können Sie die Kunden unterstützen?
Indem wir die Risiken analysieren, denen das Gesamtvermögen ausgesetzt ist, und zweckgerichtete Sicherungsstrukturen einziehen.

Welchen Vorteil bieten diese Strukturen?
Sie dienen dem Schutz von Vermögenswerten. Und der hängt ganz entscheidend davon ab, inwieweit es gelingt, Risiken zu erkennen, zu vermeiden und zu kontrollieren. Unser übergeordnetes Ziel ist in jedem Fall die finanzielle Absicherung des Vermögensinhabers und seiner Familie.

Welche Rolle spielen rechtliche und steuerliche Aspekte?
Eine Schlüsselrolle. Zum einen gibt es ein breites Spektrum an Vermögensträgern, wie natürliche Personen, verschiedene Gesellschaftsformen, Stiftungen oder Fonds, die auf ihre Eignung für bestimmte Zwecke geprüft werden müssen. Zum anderen wollen wir Risiken und Belastungen durch Steuern minimieren. Zwei Themen, bei denen wir stets erfahrene Juristen und Steuerberater involvieren.

Wann ist es sinnvoll, Ihre Abteilung hinzuzuziehen?
Jederzeit. Finanzplanung ist kein einmaliger Vorgang, sondern ein kontinuierlicher Prozess, der in Abständen immer wieder Aktualität gewinnt.

Arbeiten Sie mit einem Computerprogramm?
Nein. Jede Finanzplanungssoftware scheitert an der Komplexität der Materie. Ein Standardverfahren kann es angesichts der Vielzahl individueller Anforderungen gar nicht geben.

Welche zusätzlichen Kosten entstehen dem Kunden durch Ihre Beratung?
Keine. Estate Planning ist eine honorarfreie Beratungsleistung der BHF-BANK.